Presseschau Inhalt Links Kontaktformular Archiv

Home
Nach oben

Nachrichten- und Dokumentarchiv

Hier archivieren wir Nachrichten und Dokumente aus zurückliegenden Jahren.

Aktuelle Nachrichten finden Sie hier.

15. Ordentliche Mitgliederversammlung am Donnerstag, 10. April 2014

Die Mitgliederversammlung findet öffentlich um 20 Uhr im Kinder- und Jugendtreff Waltershofen (Breikeweg 3) statt.
Die Einladung mit Tagesordnung kann hier als PDF-Dokument geöffnet werden.

6 Projekte es Vereins aus Mitteln des 24-Stunden-Laufs 2013 gefördert

Alle vier Einrichtungen und die Schulsozialarbeit an der Tunibergschule beteiligten sich in den Teams "Tuniberg rockt", "Z’sämme lauft’s in Waltershofen" und "Tunibergschule Opfingen" am diesjährigen Freiburger 24-Stunden-Lauf für Kinderrechte.
Aus den von den 47 Teams bei diesem Sponsorenlauf insgesamt erlaufenen über 42.000 Euro wurden auch folgende Projekte unseres Vereins gefördert:
 
"Baumhäuser im Teenietreff" des Kinder- und Jugendhauses Opfingen mit 1.000,- Euro,
"Spielt!" des Kinder- und Jugendtreffs Waltershofen mit 400,- Euro,
"Kinder-Kunst-Tag" der vier Kinder- und Jugendtreffs mit 400,- Euro,
"Acryllack auf Alu" des Kinder- und Jugendtreffs Tiengen mit 950 Euro,
"tagg it" des Kinder- und Jugendtreffs Munzingen mit 550,- Euro und
"Raum für uns!" der Tunibergschule mit 1.175,- Euro.

Sommerferienaktion im Kinder- und Jugendhaus Opfingen erfolgreich abgeschlossen

In der Badischen Zeitung vom 15.08.2013 erscheint ein Bericht mit Bild über die Sommerferienaktion im Kinder- und Jugendhaus Opfingen, der hier in der Online-Ausgabe nachgelesen werden kann. Der Artikel befindet sich auch als PDF-Dokument in unserem Archiv.

Mitgliederversammlung 2013 verabschiedet einstimmig die Resolution „Berücksichtigung von Interessen junger Menschen bei Bauplanungen in der Stadt Freiburg“

die Mitgliederversammlung des Vereins Kinder- und Jugendarbeit Tuniberg e.V. hat am 20.06.2013 einstimmig den Antrag des Vorstandes zur Verabschiedung einer Resolution beschlossen, die sich mit dem Thema "Berücksichtigung von Interessen junger Menschen bei Bauplanungen in der Stadt Freiburg" beschäftigt und einerseits an den allgemeinen Forderungen der AG OKJA anknüpft und anderseits konkrete Bauplanungen in Waltershofen und Tiengen im Blick hat. Die Texte können hier im PDF-Format heruntergeladen werden.

In der Badischen Zeitung vom 26.06.2013 erscheint ein kurzer Bericht über die Mitgliederversammlung, der hier in der Online-Ausgabe nachgelesen werden kann. Der Artikel befindet sich auch als PDF-Dokument in unserem Archiv.

Heike Nowak und Florian Fahlenbock neue Mitglieder im Vorstand

Die Mitgliederversammlung am 20.06.2013 wählte Heike Nowak (als Nachfolgerin für Stephan Rix) und Florian Fahlenbock (als Nachfolger für Hildegard Gühr) neu in den Vorstand des Vereins. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder für ihr Engagement und alles Gute den "Neuen"!

Juni 2013: Die neue Ausgabe der TUNIBERG-SPOTS ist fertig

Unser jährlich erscheinendes, buntes Magazin wirft Schlaglichter auf die Angebote und Aktionen der Einrichtungen. Das Heft liegt in den Einrichtungen aus und kann hier in einer auflösungsreduzierten Web-Ausgabe im PDF-Format gelesen werden.

4. Kinder-Kunst-Tag mit Teilnehmerrekord

Fast 80 Kinder waren zum 4. Kinder-Kunst-Tag angemeldet und ihnen wurde vor und im Tuniberghaus Tiengen verschiedenste Möglichkeiten geboten, ihre kreativen Potentiale und handwerklichen Fähigkeiten zu erproben und zu erweitern. Von Farben über Holz, Ytong, glühendem Stahl, Grünholz bis Kleister reichten die Materialen, mit denen sich die Kinder ab der 1. Klasse intensiv beschäftigten. Einen Eindruck dieses Tages geben die Bilder aus dem Online-Fotoalbum des Kinder- und Jugendtreffs Waltershofen.

Munzinger Teams beim "Three-4-five"-Turnier der Jugendzentren erfolgreich

"Three-4-five"-Turnier in Haslach DIE "FREESTYLE KIDS" . lautet ein kurzer Artikel mit Bild in der Badischen Zeitung vom 21.03.2013 über das diesjährige "Three-4-five"-Turnier der Jugendzentren. Mit dabei waren auch zwei Teams aus Munzingen. die den ersten (Mädchenteam) und den zweiten Platz (Teenieteam) belegten. Beiden Mannschaften wurden zudem noch mit dem Fairnesspreis ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch! Der BZ-Artikel ist auch im PDF-Format in unserem Archiv.

Badische Zeitung und Waltershofener Mitteilungsblatt berichten über das Kindertreff-Insektenhotel.

"Bienenprojekt am Tuniberg – Hotelbau spezial" lautet die Überschrift zu einem Foto mit Bildunterschrift in der Badischen Zeitung vom 12.03.2013 über die Aufstellung des Insektenhotels aus dem Kindertreff-Bienenprojekt des Kinder- und Jugendtreffs Waltershofen auf dem Panoramapfad. Der Artikel ist auch im PDF-Format in unserem Archiv.
Auf der Titelseite des Mitteilungsblatts Waltershofen vom 13.03.2013 (KW 11/2013) erfuhr das Kindertreff-Insektenhotel des Kinder- und Jugendtreffs Waltershofen unter der Überschrift "Waltershofener Panoramapfad wächst Station um Station – Wildbienenhotel mit Hilfe des Kinder- und Jugendtreffs errichtet" (Link zum ganzen Mitteilungsblatt) ebenfalls eine ausführliche Würdigung. Diese Titelseite befindet sich auch als PDF-Dokument in unserem Archiv. (Viele weitere Presseartikel gibt es in unserem Pressearchiv.)

Franziska Allgeier vertritt künftig die Tunibergschule im Vorstand des Vereins

Herzlich willkommen im Vorstand, Franziska Allgeier!

Ingeborg Merkle neue 1. Vorsitzende

Durch seinen Wegzug musste Stephan Rix sein Amt als 1. Vorsitzender niederlegen. Der Vorstand wählte einstimmig Ingeborg Merkle als Nachfolgerin zur 1. Vorsitzenden. Herzlichen Dank, Stephan, für dein großes Engagement und alles Gute, Ingeborg!

Christa Bähr (2. Vorsitzende)
in "Menschen von nebenan" in der Badischen Zeitung

Eine Hütte als Treffpunkt – Menschen von nebenan: Christa Bähr engagiert sich seit vielen Jahren für Tiengens Jugendliche.“ heiß ein Artikel von Silvia Faller, in dem sie Christa Bähr und deren Engagement für die Tiengener Jugendhütte in der Badischen Zeitung vom 06.11.2012 vorstellt. Der Artikel befindet sich auch im PDF-Format in unserem Archiv.

Kerstin Andreae (MdB) und der Jugendpolitische Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion Ulrich Schneider (MdB) auf Informationsbesuch bei Verein Kinder- und Jugendarbeit Tuniberg e.V.

Kerstin Andreae (MdB) und der Jugendpolitische Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion Ulrich Schneider (MdB) informierten sich über die Situation des Vereins. Ihr besonders Interesse galt unserem Kooperationsmodell mit der Tunibergschule (Schulsozialarbeit - Offene Kinder- und Jugendarbeit), Problemen und Perspektiven bürgerschaftlichem Engagement in den Trägervereinen und Fragen der Partizipation. Sie wurden begleitet von Gemeinderätin Pia Federer, den Mitgliedern der Grünen Jugend Florian Ruf und Niklas Janssen sowie ihrem Mitarbeiter Martin Kranz-Badri. Neben MitarbeiterInnen sowie den Vorständen Stephan Rix (1. Vorsitzender), Christa Bähr (2. Vorsitzende), Anna-Christin Ludwig und Gudrun Kreft standen auch die Ortsvorsteher Josef Glöckler (Waltershofen) und Hans-Jürgen Stadelhofer (Opfingen) Rede und Antwort.

Unter der Überschrift „Mehr soziale Arbeit an Schulen“ sendet TV-Südbaden am 19.09.2012 einen Bericht über den Besuch der Grünen-Bundestagsabgeordneten Kerstin Andreae und Ulrich Schneider im Kinder- und Jugendhaus Opfingen

Zwei Teams unserer Einrichtungen nehmen erfolgreich am 24-Stunden-Lauf 2012 teil

Mit "Tuniberg rockt" und "Z'sämme lauft's in Waltershofen" waren wieder 2 Teams des Vereins am Start zum 9. Freiburger 24-Stunden-Lauf für Kinderrechte im Seepark. Während "Tuniberg rockt", aus den Einrichtungen in Opfingen, Munzingen und Tiengen mit 800 gelaufenen Runden einen hervorragenden 6. Platz der 42 Teams belegte, ging es im Waltershofener Team mit über 100 LäuferInnen im Alter zwischen 3 und 53 Jahre mit 674 Runden (25. Platz) deutlich "familiärer" zu.
Bilder vom Team "Z'sämme lauft's in Waltershofen" sind auf der Internetseite der Einrichtung oder direkt hier zu sehen.
Insgesamt haben 41 Laufteams und eine Einzelläuferin 11.561 Kilometer auf der 400 Meter Bahn und damit 28.903 Runden in 24 Stunden zurückgelegt. Dabei wurden unglaubliche 37.397,- €  erlaufen.  Die Teamranking-Liste kann als PDF hier von der Seite des 24-Stunden-Laufs heruntergeladen werden.

Silvia Aberle wird Nachfolgerin für Ulrich Schabel

Frau Silvia Aberle hat die Vertretung der katholischen Seelsorgeeinheit Tuniberg im Vorstand des Vereins von ihrem Vorgänger, Herrn Ulrich Schabel übernommen. Herzlichen Dank, Herrn Schabel für ihr langjähriges und wichtiges Engagement im Vorstand und an Frau Aberle für ihre Bereitschaft zur Mitarbeit!

Neuer Arbeitsbereich des Vereins: Schulsozialarbeit an der Tunibergschule

Seit 1.5.2012 ist der Verein auch Träger der neu eingerichteten Schulsozialarbeit an der Tunibergschule in Opfingen. Elisabeth Menth und Sebastian Krämer haben diese Tätigkeit übernommen, beide sind auch in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit tätig. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Tunibergschule und sind überzeugt, dass sich beide Arbeitsbereiche unter den gegebenen räumlichen und personellen Konstellationen zum Wohle der Kinder und Jugendlichen sehr gut ergänzen werden.

3. Kinder-Kunst-Tag am Tuniberg in Munzingen

Der Jugendclub Munzingen war am 12.5. Gastgeber des 3. Kinder-Kunst-Tages am Tuniberg. Fast 60 Kinder arbeiteten mit Farben, Holz, Speckstein und Metall und schufen eine erstaunliche Vielfalt an Bildern und Objekten.
Einen Eindruck von diesem Tag geben Bilder aus dem Fotoalbum des Kinder- und Jugendtreffs Waltershofen und Bilder aus der Fotogalerie des Kinder- und Jugendtreffs Tiengen.

März 2012: Die neue Ausgabe der TUNIBERG-SPOTS ist fertig

Unser jährlich erscheinendes, buntes Magazin wirft Schlaglichter auf die Angebote und Aktionen der Einrichtungen. Das Heft liegt in den Einrichtungen aus und kann hier in einer auflösungsreduzierten Web-Ausgabe im PDF-Format gelesen werden.

Neues Angebot in Tiengen: Jugendtreff in der Jugendhütte

Ab Oktober 2011 gibt es ein zusätzliches Angebot: Immer Dienstag, von 17.30 bis 19.30 Uhr Jugendtreff für 13- bis 16jährige mit Roland in der Jugendhütte (beim Dreschschopf).

Bürgermeisterin Gerda Stuchlik besucht die Einrichtungen am Tuniberg

Als neue zuständige Dezernentin für den Bereich der Jugendhilfe besuchte Bürgermeisterin Gerda Stuchlik am 12.10.2011 auch die Einrichtungen des Vereins am Tuniberg. Begleitet wurde sie von Gudrun Kreft, Leiterin der Abteilung "Jugendanliegen und Jugendsozialarbeit" im neuen Amt für Kinder, Jugend und Familie sowie von Daniel Mast, dem zuständigen Referenten im Dezernat II. Die geschäftsführenden Vorstände Stephan Rix, Christa Bähr und Johannes Fiedler standen den BesucherInnen während ihrer Tour Rede und Antwort.

Tiengener Jugendhütte feiert ihr 5-jähriges Jubiläum

Einen Bericht über das Jubiläum der Jugendhütte veröffentlichte der Reblandkurier (PDF, 177 kB).

Die „Hütte“ feiert ihr 5-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür. Die Feier findet am 22. Oktober 2011 14 - 17 Uhr im und um das Jugendhaus (beim Dreschschopf) statt. Dazu lädt der Arbeitskreis Jugendhaus die Tiengener Bevölkerung sehr herzlich ein. Es gibt die Möglichkeit das Jugendhaus zu besichtigen, seine Entstehungsgeschichte kennen zu lernen und sich bei Kaffee und Kuchen zu entspannen. Während dieser Zeit wird Pro familia mit einem Info-Bus anwesend sein und über laufende Projekte informieren.

Alle vier Einrichtungen erfolgreich bei 24-Stunden-Lauf für Kinderrechte 2011

Zum ersten Mal waren alle vier Einrichtungen in zwei Teams am Start zu Freiburger 24-Stunden-Lauf für Kinderrechte. Gute Platzierungen und ein ansehnliches Spendenergebnis rundeten eine schönes Gemeinschaftserlebnis für Kinder, Jugendliche, Eltern, Unterstützer und Betreuer ab.

Freudige Gesichter gab es bei letzteren am Weltkindertag, wo die Förderschecks für die jeweiligen Projekte der Einrichtungen aus den Händen von Bürgermeisterin Gerda Stuchlik entgegengenommen werden konnten!

2. Kinder-Kunst-Tag am Tuniberg – auf dem Weg zur Erfolgsgeschichte

Die Badische Zeitung hat in ihrer Ausgabe vom 04.06.2011 einen Bericht mit Bild vom Kinder-Kunst-Tag veröffentlicht. Der Artikel kann auch als PDF in geringer Auflösung (70kB) oder höherer Auflösung (475 kB) heruntergeladen werden.

Auch der Reblandkurier vom 29.06.2011 berichtet über den Kinder-Kunst-Tag 2011. Der Artikel mit Fotos kann hier im JPG-Format in reduzierter Auflösung nachgelesen werden.

Noch bevor das bunte Treiben auf dem Hof vor dem Kinder- und Jugendtreff Waltershofen ins Auge fällt, ist bereits der metallene Klang schwerer Hämmer zu hören – und die Verwunderung mancher Passanten groß, als dort Mädchen und Jungen in Schmiedeschürzen glühendes Eisen bearbeiten. Natürlich ist Christian mit seiner mobilen Schmiede eine Attraktion beim Kinder-Kunst-Tag, den die vier Einrichtungen des Vereins schon zum zweiten Mal für junge Künstlerinnen und Künstler durchführen.
Mit ihren Fahrrädern waren die Kinder aus Munzingen, Tiengen und Opfingen gekommen, um gemeinsam mit den Waltershofenern einige der angebotenen Techniken auszuprobieren und – gemeinschaftlich oder individuell – Neues entstehen zu lassen. Ein großer Fallschirm hilft den fast 50 Kindern aus den vier Stadtteile zu Beginn, aufeinander zuzugehen und die Betreuer und die verschiedenen Angebote kennen zu lernen.
Während beim Trommelbau eher die Kombination unterschiedlicher Materialien und der kreative Umgang damit im Vordergrund steht, ist es beim Dot-Painting genaues und ausdauerndes Arbeiten, das zum Erfolg führt. Bei den bunten Holzskulpturen ist es die Kombination aus Fantasie und handwerklichem Geschick, in der die jungen Künstler ihre Potentiale zum Ausdruck bringen oder selbst erst entdecken.
Wie man Farben aus Pigmenten herstellt und was man dann damit machen kann, fasziniert ganz offensichtlich seit der Steinzeit bis jetzt, ebenso wie die Möglichkeit, aus vielen Einzelstücken gemeinschaftlich ein großes Kunstwerk zu schaffen. Als solches steht jetzt eine Riesenstifte-Skulptur vor der Steinriedhalle in Waltershofen, als Erinnerung an einen spannenden Tag, der im nächsten Jahr nach einhelliger Meinung der kleinen und großen Künstler nach einer Fortsetzung verlangt.

Bilder dieses Tages sind über die Internetseite des Kinder- und Jugendtreffs Waltershofen (www.kjtw.de) zu sehen

Die neuen "Tuniberg-Spots 2011" sind da!

Kurze Schlaglichter, Auszüge, Facetten der bunten Vielfalt aus über 20 regelmäßigen Angeboten und einer großen Zahl spezieller Aktionen, Projekte und Unternehmungen soll die vorliegende vierte Ausgabe der TUNIBERG-SPOTS bieten - keinen umfassenden Bericht. Die Mitarbeitenden nutzen darin die Gelegenheit, ihre Einrichtungen - oder eine ihrer Aktionen - entweder einfach darzustellen oder auch mit Zielen, Methoden und Hintergrund-überlegungen zu verknüpfen. Viel Spaß beim Lesen und Betrachten!

Die gedruckte Version gibt es in unseren Einrichtungen, eine in der Bildqualität stark reduzierte Version steht hier zur Verfügung (PDF-Format, 2,2 MB), alle älteren Ausgaben sind hier abrufbar.

Hildegard Gühr als Nachfolgerin für Jürgen Braun gewählt

Die Mitgliederversammlung am 23.03.2011 hat Frau Hildgard Gühr als Vertreterin Munzingens in den Vorstand gewählt. Frau Gühr folgt Jürgen Braun in diesem Amt nach. Herzlichen Dank an Herrn Braun für sein Engagement im Vorstand und an Frau Gühr für die Bereitschaft zur Mitarbeit!
Felicitas Heitzler, Christa Knirsch und Stephan Rix als VertreterInnen der andern Ortschaften wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Scheckübergabe vom 24-Stunden-Lauf 2010

Am Sonntag, (26.9.) hat Bürgermeister von Kirchbach im Rahmen des Weltkindertages im Seepark die Schecks für die durch den "24-Stunden-Lauf für Kinderrechte" geförderten Projekte übergeben. Mit dabei sind auch die Projekte „Kunstwerk Tuniberg“ der Einrichtungen in Opfingen und Munzingen (1.500 €), „Wohlfühlplatz für Kinder und Jugendliche“ das Kinder- und Teenietreffs Tiengen (200 €) sowie "WISP 2.0 – 'Feste Bande' für das Streetsportfeld“ des Kinder- und Jugendtreffs Waltershofen (2.000 €). Die Einrichtungen hatten sich wieder mit zwei Teams am 24-Stunden-Lauf beteiligt.

Mit "Log In" wird auf dem Pro-Eto-Projekt in Tiengen aufgebaut

Gemeinsam mit Pro Familia wird mit "Log In" auf dem abgeschlossenen Integrationsprojekt Pro Eto in Tiengen aufgebaut. Über einen entsprechenden Beschluss des Tiengener Ortschaftsrates berichtet Silvia Faller in der Badischen Zeitung vom 16.07.2010.

Zwei erfolgreiche Teams bei 24-Stunden-Lauf 2010!

Unsere beiden Teams "TOM vom Tuniberg" (Opfingen und Munzingen) sowie "Z'sämme lauft's in Waltershofen" erreichten mit 688 bzw. 670 Runden die Plätze 14 und 16 von 44 gestarteten Teams. Wieder waren Kinder, Jugendliche, Eltern, Großeltern, Freunde und MitarbeiterInnen unterwegs, um Sponsoring-Mittel für Kinderprojekt zu "erlaufen" und ließen sich dabei weder von sengender Hitze am Tag noch von strömendem Regen währende der Nachtstunden aufhalten. Fotos dieses Events gibt es auf der Internetseite des Kinder- und Jugendtreffs Waltershofen zu sehen.

Die neuen "Tuniberg-Spots 2010" sind da!

Ein Team in vier Ortschaften - so verstehen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins Kinder- und Jugendarbeit Tuniberg e.V. Und so soll es auch wieder in der dritten Ausgabe der TUNIBERG-SPOTS zum Ausdruck kommen. Unsere "SPOTS" werfen Schlaglichter auf die bunte Vielfalt der Aktivitäten der Einrichtungen. Etwas sehr bunt vielleicht - aber so ist es eben! Und noch bunter wird es, wenn wir über den Tellerrand hinaus auf die anderen Einrichtungen Offener Kinder- und Jugendarbeit in den verschiedenen Freiburger Stadtteilen blicken. So wünschen die Autorinnen und Autoren viel Spaß beim Lesen und Betrachten!

Die gedruckte Version gibt es in unseren Einrichtungen, eine in der Bildqualität stark reduzierte Version steht hier zur Verfügung (PDF-Format, 1600 KB), alle älteren Ausgaben sind hier abrufbar.

Zwei erfolgreiche Teams beim Freiburger 24-Stunden-Lauf für Kinderrechte

Mit den "Tuniberg-Dream-Teams" 1 und 2 waren in diesem Jahr gleich zwei Mannschaften des Vereins beim Freiburger 24-Stunden-Lauf für Kinderrechte im Rennen. Mit den Plätzen 17 und 19 von 40 gestarteten Teams und 702 bzw. 680 gelaufenen Runden können alle TeilnehmerInnen stolz auf ihr Ergebnis sein! Mit 490 bzw. 680 Euro "erlaufenen" Sponsorengeldern werden auch Projekte der Einrichtungen gefördert: in Opfingen neue Computer-Arbeitsplätze und in Waltershofen eine Umrandung für das Streetsportfeld der Ortschaft. Zu diesem Projekt gibt es ausführliche Informationen auf der Internetseite der Einrichtung, ebenso wie zahlreiche Bilder vom 24-Stunden-Lauf.

BZ-Bericht zur Mitgliederversammlung 2009

Sandra Grüning schrieb für die Badische Zeitung einen Bericht über die Mitgliederversammlung 2009, der hier auf der BZ-Seite gelesen werden kann.

Mitgliederversammlung 2009: Wechsel im Vorstand

Bei unserer 10. ordentlichen Mitgliederversammlung am 26.03.09 in Munzingen standen Wahlen für die vier durch die Mitgliederversammlung zu wählenden Vorstandsmitglieder an. Dabei Felicitas Heitzler neu in den Vorstand gewählt, herzlich willkommen! Sie folgt Bärbel Höfflin-Rock nach, die sechs Jahre lang im Vorstand mitwirkte. Vielen Dank, Bärbel Höfflin-Rock! Die bisherigen Vorstandsmitglieder Christa Knirsch, Jürgen Braun und Stephan Rix wurden von der Versammlung bestätigt.

Eine vollständige Liste des Vorstandes finden Sie hier.

Die neuen "Tuniberg-Spots" sind da!

Bunte Vielfalt kennzeichnet die Angebote der Einrichtungen offener Kinder- und Jugendarbeit – auch am Tuniberg. Einen Eindruck dieser Vielfalt soll die 2. Ausgabe der “Tuniberg-Spots” vermitteln und nebenbei die Tür hinter die Kulissen der pädagogischen Arbeit mit jungen Menschen wenigstens einen Spalt breit öffnen. Viel Spaß beim Lesen und Betrachten!

Die gedruckte Version gibt es in unseren Einrichtungen, eine in der Bildqualität stark reduzierte Version steht hier zur Verfügung (PDF-Format, 1800 KB)

Kinderding“ in Munzingen erhält Unterstützung von Ortschaft und Förderverein

Mit jeweils 1.000 Euro unterstützen Ortschaft und Förderverein in Munzingen die Anschaffung eines neuen Einbauschrankes im Treff-Raum in der Schlossbuckhalle.
Nötig wurde diese Anschaffung nicht zuletzt durch das erfolgreich gestartete „Kinderding“, einem offenen Treff für GrundschülerInnen.

Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Die Badische Zeitung berichtete in diesem Zusammenhand:

„Das ist ein Ding – für Kinder“ Badische Zeitung, 17.03.2009 („In der Munzinger Schlossbuckhalle gibt es mit dem„Kinderding“ nun ein Angebot für Grundschüler“ – Bericht von Silvia Faller mit Bild von Michael Bamberger über den Kindertreff in Munzingen.)

 

„1000 Euro für "Kinderding"“, Badische Zeitung, 20.02.2009 (Bericht von Silvia Faller über den Beschluss des Munzinger Ortschaftsrates, für einen Einbauschrank im Jugendclub-Raum 1.000 Euro zur Verfügung zu stellen)

Elternseiten

Liebe Eltern, in unserer pädagogischen Tätigkeit sind wir mit Problemen und Fragestellungen konfrontiert, die im Umgang mit unseren jungen BesucherInnen entstehen oder seitens der Eltern an uns herangetragen werden.
Wir wollen auf unseren Elternseiten solche Themen aufgreifen und Ihnen Hilfestellungen geben. Selbstverständlich stehen auch unsere MitarbeiterInnen für Ihre Fragen zur Verfügung.
Derzeit finden Sie Informationen zu folgenden Themenbereichen:

Gute Seiten – schlechte Seiten: Chancen und Risiken für Kinder im Internet
Gefährliche Spiele – Faszination Schusswaffen (Soft-Air-Waffen)

(Die Elternseiten sind Teil der Internetseiten des Kinder- und Jugendtreffs Waltershofen.)

Scheckübergabe vom 24-Stunden-Lauf

Am Sonntag (21.9.) hat Bürgermeister von Kirchbach im Rahmen des Weltkindertages im Seepark die Schecks für die durch den "24-Stunden-Lauf für Kinderrechte" geförderten Projekte übergeben. Mit dabei sind auch die Ausstattung für den neuen Gruppenleiterraum im Kinder- und Jugendhaus (1.000 Euro) sowie der vom Kinder- und Jugendtreff Waltershofen beantragte Zuschuss für das Projekt "Schulhofumgestaltung an der Hofackerschule" (4.000 Euro). Die beiden Einrichtungen hatten sich mit einem großen Team auch am 24-Stunden-Lauf beteiligt.

Mittagstisch der Tunibergschule im Kinder- und Jugendhaus

Da die Küche der Tunibergschule umgebaut wird und erst wieder nach den Herbstferien genutzt werden kann, bieten wir die Nutzung des Hauses bis zu den Herbstferien an. Immer dienstags wird von 1-2 Lehrer/innen mit Schülern der 9. Klasse gekocht. Gegessen wird ab 12.45 Uhr, wobei bis zu 35 SchülerInnen und eine Reihe LehrerInnen teilnehmen. Gegen 14 Uhr ist alles wieder weggeräumt, so dass keine Beeinträchtigungen für das Kindertreffangebot des Hauses entstehen.

Start des Kindertreffangebotes in Munzingen

Immer dienstags zwischen 15 und 17.30 Uhr findet im Jugendclubraum in der Schlossbuckhalle versuchsweise jetzt auch ein offener Kindertreff für Grundschulkinder statt. Bereits bei ersten Mal strömten 23 Kinder, teilweise von ihren Eltern begleitet zu diesem Angebot. Neben den Spielmöglichkeiten an den Groß- und Gesellschaftsspielen soll es auch jeweils die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Kreativ-Angebot geben. Möglich ist dies aufgrund der räumlichen Situation nur, wenn auch das Foyer der Halle mit einbezogen wird.

Projekt "Kinder in Tiengen

Im Kindertreff erkunden die Tiengener Kindertreff-Kinder ihren Stadtteil. Wir gestalten Kinder ihre Freizeit? Welche Plätze eignen sich zum Spielen? Solchen Fragen wollen die Kinder mit Fotokamera und Notizblock auf den Grund gehen. Besonderes Augenmerk gilt dabei dem Verkehr auf der Freiburger Landstraße und den Möglichkeiten, Kraftfahrer zu mehr Rücksicht gegenüber Kindern zu bewegen. Dazu gab es Kontakte mit Ortschaft, Verkehrspolizei und Schule.

„Tuniberg-Dream-Team“ nimmt erfolgreich am 24h-Lauf für Kinderrechte teil

Zahlreiche Fotos vom "Tuniberg-Dream-Team" unter www.kjtw.de

„Schließlich geht's um unsere Kinder!“
Kinder- und Jugendtreff und Schule gemeinsam für den "neuen" Schulhof

„Jetzt bekomme ich noch von zehn Leuten jeweils 10 Euro“ keucht die sichtlich erschöpfte 10-jährige Karla Hummel nach ihrer letzten Runde auf der Laufbahn im Seepark. Im Gegensatz zu ihr als Viertklässlerin hofft Moritz Dorst (6), von den mühsam erlaufenen Sponsorengeldern selbst noch profitieren zu können. Er kommt erst nach den Ferien in die erste Klasse der Hofackerschule und freut sich am meisten auf das Klettergerüst mit Röhrenrutsche im Pausenhof, das es bislang erst als Planskizze gibt.

Zusammen mit über 100 weiteren Läuferinnen und Läufern im "Tuniberg-Dream-Team" - davon etwa die Hälfte Kinder - blicken die beiden stolz und mit leuchtenden Augen auf ihre Leistung und ein schönes Gemeinschaftserlebnis beim "24-Stunden-Lauf für Kinderrechte" zurück. „Nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei“, steht auch für die Eltern, Großeltern, Lehrerinnen und Freunde fest, die sich für diesen Sponsorenlauf die Sportschuhe geschnürt hatten. „Es ist ja auch ein schönes Gefühl, für einen guten Zweck zu schwitzen!“ Wenn der acht-jährige Mika Lauk die Staffelbinde von seiner Oma übernimmt oder Vanessa (9) und Selina Hodapp (6) mit ihrem Papa um die Wette laufen, wird Sport zu einem echten Familienerlebnis. Da ist es für einige der Erwachsenen auch zu verschmerzen, dass sie ihre Läuferqualitäten nur ansatzweise unter Beweis stellen konnten - der Ehrgeiz ihrer Kinder ließ sie einfach nicht zum Zuge kommen.

24 Stunden war das Team ununterbrochen gelaufen und keiner hätte vorher daran geglaubt, mit 714 Runden den siebten Platz der 29 gestarteten Teams zu erreichen. Die weniger familienfreundliche "Nachtschicht" hatten eine Gruppe Jugendlicher des Kinder- und Jugendhauses in Opfingen übernommen. Mit einer für ihn sehr anstrengenden Wette hatte Norbert Höldin, der Leiter des Hauses, 'seine' Jungs zu Höchstleistungen angespornt. „Mit solchen gemeinsamen Aktionen der Einrichtungen des Vereins Kinder- und Jugendarbeit Tuniberg e. V. soll auch das Zusammengehörigkeitsgefühl der Tunibergstadtteile gestärkt werden“ bekräftigt Vorsitzender Stephan Rix.

Unter dem Motto "Z'sämme lauft's" hatte der Kinder- und Jugendtreff in Waltershofen in Zusammenarbeit mit Schule und Eltern die große Zahl von "Mitläufern" motivieren können. „Schließlich geht's um unsere Kinder im Ort“, meinte Barbara Fiedler vom Kinder- und Jugendtreff auf die Frage, warum sich eine Einrichtung der offenen Jugendarbeit für den Schulhof engagiert. Als "Team-Managerin" hat sie mit großem Engagement dieses Highlight für die Ortschaft ermöglicht. Mit den Kindern im Kindertreff waren schon im Vorfeld Teamabzeichen und -leibchen bedruckt, Dekoration gemalt oder Windlichter für die Nacht gestaltet worden.

Nicht nur auf der Laufbahn machte sich der hohe Einsatz des Teams bemerkbar. Etwa 900 Euro überwiesen die zahlreichen Sponsoren - meist aus dem Familienkreis - dem Freiburger Kinderschutzbund zur Förderung verschiedenster Projekte. Eines dieser Projekte - für das eine vorläufige Zusage über 2.500 Euro vorliegt - ist die Umgestaltung des Schulhofes der Grundschule des Ortes. Gemeinsam mit Schule, Schulverein und Stadt soll so auch dieser 'große Brocken' gestemmt werden - oder wie man in Waltershofen sagt "z'sämme lauft's".

"Tuniberg-Spots" – Schlaglichter aus den Einrichtungen 2007:

Zur Darstellung der pädagogischen Arbeit unserer Einrichtungen für die Mitgliederversammlung 2008 haben wir in diesem Jahr die Form einer Zeitschrift gewählt. Mit den "Tuniberg-Spots" möchten wir schlaglichtartig Ausschnitte und Aspekte unserer vielfältigen Angebote wiedergeben, um so einen anschaulichen Einblick zu ermöglichen. Selbstverständlich freuen wir uns auch über Rückmeldungen und Anregungen.
Eine Online-Version der "Tuniberg-Spots" im PDF-Format steht hier zur Verfügung.

Wechsel im Jugendclub Munzingen

Monika Ebling blickt auf eine erfolgreiche Arbeit zurück

Munzingen. Im Rahmen einer Vorstandssitzung im Raum des Jugendclubs Munzingen verabschiedete der Vorstand des Vereins Kinder- und Jugendarbeit Tuniberg e.V. seine langjährige Mitarbeiterin Monika Ebling. Seit der Gründung des Jugendclubs 1998 aus einer Initiative Jugendlicher entwickelte die erfahrene Sozialpädagogin den zunächst wöchentlich stattfindenden Clubabend zu einem sehr rege besuchten, offenen Treff an zwei Abenden. Ihr hohes Engagement und pädagogisches Geschick bildeten die Grundlage, auf der der Verein die anfangs stundenweise Honorartätigkeit schrittweise bis zur Halbtagsstelle – unterstützt von Zweitkräften – entwickeln konnte. Auch dank einer zusätzlichen Förderung durch die Stadt besteht das Angebote heute aus zwei Jugendclubabenden, dem wöchentlichen Teenieclub, Projekten, Aktionen sowie einem Kinderkinoprogramm. Im Namen des Vorstandes bedankte sich Ingeborg Merkle bei Monika Ebling für deren außerordentlichen Einsatz. Neben der hohen Akzeptanz durch die Jugendlichen blieben, so Ingeborg Merkle, Aktionen wie ein Videoprojekt, die Gestaltung einer Metallskulptur am Bolzplatz oder einer Umfrage unter jungen Munzingern in besonderer Erinnerung. Der Vorsitzende des Vereins, Stephan Rix, schloss sich dem Dank an und wünschte Monika Ebling viel Erfolg bei ihrer weiteren beruflichen Laufbahn. Im Namen der Ortschaft würdigte Vorstandsmitglied und Ortschaftsrat Klaus Riemann eine nicht immer einfache Tätigkeit. Vorgestellt werden konnte bei dieser Gelegenheit auch Sebastian Krämer, der als Nachfolger von Frau Ebling ein spannendes, aber auch schwieriges Amt übernommen hat.

Stabübergabe im Jugendclub Munzingen: Im Vorstand des Vereins Kinder- und Jugendarbeit Tuniberg e.V. wurde Monika Ebling (4. von links) nach langjähriger Tätigkeit als Sozialpädagogin verabschiedet. Zusammen mit ihrem Nachfolger Sebastian Krämer (3. von links) bedankten sich im Namen des Vereins (v. links) Stefan Rix (1. Vorsitzender), Josef Karich (Mitarbeiter), Ingeborg Merkle, Christa Bähr (2. Vorsitzende) sowie Johannes Fiedler (Geschäftsführer).

Für die Ortschaft Munzingen sprach Ortschaftsrat und Vorstandsmitglied Klaus Riemann Monika Ebling besonderen Dank und Anerkennung aus.

Martina Seth verabschiedet:

   

Im Beisein von Vertretern der Ortschaft Tiengen und des Vereins sowie von Jugendlichen wurde Martina Seth verabschiedet Ortsvorsteherin Ruthild Surber sowie Ingeborg Merkle für den Vorstand des Vereins bedankten sich für das große Engagement von Frau Seth, die über 16 Monate das Projekt "Jugendtreffpunkt" in Tiengen im Auftrag des Vereins begleitet hat. Ingeborg Merkle sicherte zu, dass der Verein auch weiterhin den Arbeitskreis der Ortschaft, der den Betrieb in der Jugendhütte gemeinsam mit den Jugendlichen begleitet, nach Kräften zu unterstützen wird. Frau Surber bedanke sich bei dieser Gelegenheit auch für das Engagement des Arbeitskreises und der Jugendlichen.

Wechsel im Vorstand des Vereins

In die Hände jüngerer Nachfolger legten die langjährige 1. Vorsitzende Ingeborg Merkle (ganz rechts) sowie die bisherige 2. Vorsitzende Christa Knirsch (zweite von rechts) ihre Ämter im Verein Kinder- und Jugendarbeit Tuniberg e.V. Ingeborg Merkle trug maßgeblich zur Gründung des Vereins und zum Aufbau der Angebote offener Kinder- und Jugendarbeit in den Tunibergstadtteilen bei. Christa Knirsch wirkt ebenfalls seit der Gründung des Vereins in dessen Vorstand mit und bekleidete das Amt der 2. Vorsitzenden seit 2003. Beide gehören auch zukünftig der 16-köpfigen Vorstandschaft des Vereins an. Diese wählte aus ihrer Mitte ohne Gegenstimmen Stephan Rix zum Nachfolger für Ingeborg Merkle und Christa Bähr zu dessen Stellvertreterin.

Wechsel im Vorstand:

Als neues Mitglied im Vorstand begrüßen wir sehr herzlich Roger Kost. Herr Kost ist von der Tunibergschule delegiert und folgt Gabriele Koch nach, die ihren Dienstort gewechselt hat.

Jugendhütte in Tiengen übergeben:

In Tiengen konnte am 25.11.06 die neue Hütte ihrer Bestimmung übergeben werden. Näheres hierzu im Bericht der Badischen Zeitung.

Förderervereine engagieren sich:

Der Förderverein in Munzingen hat dem Jugendclub eine Spende in Höhe von 600 Euro für die Durchführung einer PC-Schulung zukommen lassen, die Fördergemeinschaft in Opfingen hat eine Treppe im Kinder- und Jugendhaus finanziert (ca. 3.700 Euro). Damit kann nun auch der Raum im Dachgeschoss ausgebaut und als Jugendgruppenleiterraum genutzt werden. Weitere Spenden erhielten wir von der Oberle-Stiftung und der PSD-Bank (5.000 Euro). Wir bedanken uns sehr herzlich und freuen uns über das Engagement unserer Bürger und der Spender! 

Arbeitskreis in Tiengen:

In Tiengen hat sich ein Arbeitskreis konstituiert, der den neuen Jugendtreffpunkt begleiten wird.

Förderverein in Munzingen gegründet:

In Munzingen hat sich der Verein „Kinder- und Jugendförderung“ gegründet. Dessen Vorsitzender Klaus Riemann wird künftig auch als Vorstandsmitglied im Verein Kinder- und Jugendarbeit Tuniberg e.V. mitwirken. Wir begrüßen das Engagement für die Kinder- und Jugendarbeit aus Munzingen und heißen Herrn Riemann im Vorstand Willkommen!

Richtfest in Tiengen:

Das Projekt „Jugendtreffpunkt Tiengen“ nimmt Gestalt an – am 13. Mai 2006 fand das Richtfest für die neue Blockhütte statt.

Projekt „Jugendtreffpunkt“ in Tiengen:

Mit der Ortschaft Tiengen wurde eine Vereinbarung getroffen, nach der wir die Schaffung eines Jugendtreffpunktes in Tiengen konzeptionell begleiten werden. Für dieses Projekt konnte Martina Seth als Mitarbeiterin gewonnen werden.

Ortschaftsrätin Christa Bähr neu im Vorstand

Der Ortschaftsrat Tiengen hat Christa Bähr als Vertreterin des Ortschaftsrates in den Vorstand nominiert. Wir heißem Frau Bähr herzlich Willkommen! Sie tritt die Nachfolge des verstorbenen Herrn Krinke an. Eine Liste aller Vorstandsmitglieder finden sie hier.

Zusätzliches Angebot in Munzingen für Teenies

Nachdem die zusätzlichen Mittel bewilligt sind, hat der Vorstand beschlossen, in Munzingen ein neues Angebot für Teenies einzurichten.
Der Teenietreff für 11- bis 13-jährige soll mittwochs von 16.30 bis 19 Uhr stattfinden und von Monika Ebling betreut werden. Start ist am 28.9.05.

Änderungen im Vorstand

Die Mitgliederversammlung vom 21.04.2005 wählt Bärbel Höfflin-Rock, Christa Knirsch, Jürgen Braun und Stephan Rix in den Vorstand.
Als Vertreterin der Tunibergschule in Opfingen wird künftig Frau Gabriele Koch im Vorstand mitarbeiten. Herzlich willkommen Frau Koch und Herr Braun! Eine Liste aller Vorstandsmitglieder finden sie hier.

Zuschuss für erweiterte Angebote in Munzingen/Tiengen

Der Gemeinderat bewilligt für die Jahre 2005/06 einen zusätzliche Zuschuss von jeweils 10.000 Euro. Diese zusätzlichen Mittel sollen für ein erweitertes Angebot in Munzingen/Tiengen eingesetzt werden.
Ein entsprechender Bewilligungsbescheid steht allerdings noch aus, da der städtische Haushalt noch nicht durch das Regierungspräsidium genehmigt ist.

Satzung aktualisiert (25.11.2004)

Die außerordentliche Mitgliederversammlung von 25.11.2004 hat beschlossen, die Satzung des Vereins in einigen Punkten geändert.

Eine aktuelle Version der Satzung erhalten sie hier (PDF-Format).

Verantwortlich für den Inhalt:
Johannes Fiedler
E-Mail:  webmaster@kjat.de 
Stand: 11.04.2014